Granada ist eine der acht Provinzen der Autonomen Gemeinschaft Andalusien, sowohl was die Fläche von 12.531 km² als auch die Einwohnerzahl von 915.000 betrifft, liegt sie damit im Mittelfeld. Etwa 65% der Einwohner konzentrieren sich auf die Provinzhauptstadt Granada und die Küste Costa Tropical. Im Landesinneren gibt es an größeren Städten auch noch Baza, Loja und Guadix, wobei nur letztere eine Reise wert ist.

Im Königreich Granada blieben die Mauren bis 1492, gaben die traumhafte Stadt aber schließlich auf, um ihre Zerstörung zu verhindern. Sie haben einige großartige Bauwerke hinterlassen. Einige der Höhepunkte einer Andalusienreise liegen in Granada, dazu gehören die Alhambra, die Sierra Nevada oder die Höhlenwohnungen von Guadix. Wenn man etwas Zeit hat, sollte man auch die Orte der Costa Tropical und die Gebirgsregion Alpujarra besuchen.

Naturliebhaber finden in dieser Provinz noch andere Naturparks, nämlich die Sierra de Huetor, die Sierra de Baza und die Sierras von Tejeda, Almijara und Alhama. Im Nordosten der Provinz befindet sich der Naturpark der Sierra de Castril, ein kleines Naturschutzgebiet, das der viel bekannteren Sierra de Cazorla in Jaén landschaftlich sehr ähnlich ist.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.