Die Provinz Málaga ist eine der acht Provinzen der Autonomen Gemeinschaft Andalusien, sie ist mit 7308 km² die kleinste andalusische Provinz und hat 1,6 Millionen Einwohner, die sich vor allem auf die Costa del Sol konzentrieren. Die meisten Touristen zieht es an einen der traumhaften Strände an dieser Küste.

Die Provinzhauptstadt Málaga liegt direkt an der Mittelmeerküste und ist eines der beliebtesten Reiseziele. Auch Ronda im Landesinneren und Nerja an der östlichen Costa del Sol sind zwei malerische Orte, die man besuchen sollte.

An beeindruckenden, sehenswerten Landschaften findet man ungewöhnliche Karstformationen im Naturpark El Torcal und die früher gefährlichste Schlucht der Welt in der Gegend rund um die Stauseen des Río Guadalhorce. In Antequera kann man prähistorische Hünengräber besichtigen, die seit 2015 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

Im Naturpark der Sierras von Tejeda, Almijara und Alhama gibt es Weiße Dörfer, die man zum Ausgangspunkt einer Wanderungen in der Sierra machen kann.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.