Ungefähr einen Kilometer nachdem man den Küstenort Calahonda passiert, kommt man zu einem Aussichtspunkt (GPS 36.7019, -3.40991) auf den Klippen der Steilküste. Ein Zwischenstop ist praktisch Pflicht, denn man wird mit einer traumhaften Aussicht auf die Costa Tropical belohnt. Direkt an der Nationalstraße N-340 gibt es einen Parkplatz, bis zur Spitze des Kaps sind es keine 100 Meter.

Der Aussichtspunkt auf der Punta Cerro Gordo

Man überblickt die Bucht, in der Calahonda (Motril) liegt, und zwar vom Hafen beim markanten Felsen des Ortes bis zur Punta de Carchuna, an der der schiefe Leuchtturm steht, also den gesamten Strand Playa Calahonda. Die rosafarbenen Hochhäuser dahinter gehören zu Urbanisation La Perla de Andalucía am Strand Playa Carchuna. Noch weiter hinten auf den Felsen der Steilküste steht der Leuchtturm Faro Sacratif beim Strand Playa la Joya in Torrenueva, der etwas mehr als 5 Kilometer Luftlinie entfernt ist.

Calahonda (Motril) vom Aussichtspunkt auf der Punta Cerro Gordo aus gesehen

Wenn man vom Parkplatz zur Spitze der Landzuge geht, fällt einem sofort auf, dass es hier eine große Anzahl von Möwen gibt, die hier auf den Klippen zuhause sind und fischen. Die Vögel sind scheinbar unbeeindruckt von Besuchern, sie fliegen knapp über die Köpfe der Leute hinweg. Wenn man aber länger hier bleibt oder wenn kurz zuvor jemand am Aussichtspunkt war, entfernen sich die Möwen vom Kap und kommen erst wieder, wenn Ruhe einkehrt.

Möwen am Aussichtspunkt auf der Punta Cerro Gordo


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.